Home > Allgemein > Adresshändler nachgelegt

Adresshändler nachgelegt

28. April 2010

Nachdem uns der Adresshändler „Schober Information Group“ verklagen möchte, hat mich der Artikel „Die größten Datensammler“ des Manager-Magazins, sowie die „Datenkraten-Liste“ von datenkraken.de auf weitere große Adressdatenbanken aufmerksam gemacht. Ich begrüße die neu hinzugekommenen:

arvato AG:

mehr als 70 Mio. Personen, 37 Mio. Haushalte, 20 Mio. Gebäude, zu nahezu jeder Straße, allen Gemeinden und PLZ-Gebieten

(Quelle: http://www.arvato-services.de/de/kompetenzen-data.html)

AZ Direct GmbH:

Über 40 Millionen Privatadressen und mehr als 3 Millionen bonitätsgeprüfte Firmenadressen stehen für Ihre Neukundengewinnung zur Auswahl. Profitieren Sie von mehr als 200 Merkmalen zur Eingrenzung Ihrer Wunsch-Zielgruppe.

(Quelle: http://www.az-direct.com/site/de/adressen.html)

Update: Arvato Infoscore GmbH und AZ Direct-GmbH gehören zur Arvato AG. Nach Rücksprache mit der Arvato AG sollen wir die Tochterunternehmen getrennt anschreiben.

Deutsche Post Adress GmbH & Co. KG

Die Deutsche Post Adress GmbH & Co. KG ist ein in Deutschland führender Anbieter von Lösungen zur Adressaktualisierung und Anschriftenermittlung. Das 1994 gegründete Gemeinschaftsunternehmen der Deutschen Post und Bertelsmann bietet zahlreiche Produkte und Services, mit denen Unternehmen ihre Kunden- und Interessentendaten überprüfen, korrigieren, aktualisieren, bereinigen und routinemäßig pflegen können.

(Quelle: http://www.deutschepost.de/dpag?tab=1&skin=hi&check=no&lang=de_DE&xmlFile=link1015294_1007949)

Gebühreneinzugszentrale (GEZ):

Die GEZ ist zwar kein Adresshändler, aber sie „beschafft sich Daten von Meldebehörden, Adresshändlern und anderen Institutionen, um Leuten auf die Schliche zu kommen, die keine “gesetzlichen Rundfunkgebühren” zahlen.“

(Quelle: http://www.datenkraken.de/die-datenkraken/)

Global Group Dialog Solutions AG:

In unserer GD Consumer Marketing-Database haben wir Zugriff auf bis zu 65 Mio. Adressangaben mit vielen beschreibenden Merkmalen.

(Quelle: http://www.global-group.de/Deutsch/Services/Daten/index.phtml)

KategorienAllgemein Tags:
  1. Michael
    28. April 2010, 11:43 | #1

    „Damit die Anfragen also nicht dreifach eingehen, schicken wir diese nur noch an…“
    Wieso nur einmal, die gehören zwar zusammen, aber die Datenbanken sind bestimmt getrennt.
    Wenn man sich in der einen löschen lässt steht man dann bestimmt noch in der anderen und 10 min. später verkauft die eine der anderen wieder die Adresse…
    Da Avarto mehrere Firmen und Datenbanken unterhält um dem Bürger eine Anfrage zu erschweren, sollte man auch alle anfragen und denen so etwas mehr Arbeit verursachen und somit den Wert der Adressen schmälern.

  2. 28. April 2010, 12:38 | #2

    @Michael
    Bin ganz deiner Meinung. Aber eine Löschung würde ich nur in Zusammenhang mit einer Sperre zu deinen Namen einreichen, damit in Zukunft auch keine weiteren Daten über dich gespeichert werden dürfen.

  3. admin
    29. April 2010, 16:23 | #3

    Ich habe gerade eine Anfrage an die Arvato AG geschickt und mich darin erkundigt, ob die Unternehmen eine gemeinsame Datenbank betreiben und ob eine einzige Auskunfts-Anfrage ausreicht.

  4. admin
    3. Mai 2010, 13:30 | #4

    Die Arvato AG hat heute mitgeteilt, dass wir die Arvato Infoscore GmbH und AZ Direct-GmbH getrennt anschreiben sollen.

Kommentare sind geschlossen
Powered by: Digineo - Web-Entwicklung in Ruby On Rails und PHP