Home > Allgemein > EOS hat keine Datenbank mit Privatpersonen

EOS hat keine Datenbank mit Privatpersonen

28. Februar 2012

Von der EOS Information Services GmbH haben wir ein Schreiben bekommen, dass keine eigene Datenbank betrieben wird. Wer nun aber auf der Webseite von EOS ein wenig nachforscht, wird auf folgenden Text stoßen:

Die EOS MarketBase ist eine in Deutschland einzigartige und marktumfassende Haushaltsdatenbank mit Informationen zu rund 50 Millionen Privatadressen.

Wir haben somit einmal nachgefragt und uns erklären lassen, dass zwar so eine Datenbank existiert, die allerdings nicht direkt der EOS gehört, sondern nur unter dem Namen vermarktet wird. Die eigentliche Datenbank stammt von den auf der Webseite gelisteten Unternehmen und Anfragen müssen daher auch an diese gestellt werden.

Die dort eingetragenen Unternehmen Schober, Bürgel und Coxulto befinden sich natürlich in unserer Datenbank.

KategorienAllgemein Tags:
  1. Bietersaufgunst24
    28. Februar 2012, 13:56 | #1
  2. Cryptomaniac
    29. Februar 2012, 11:55 | #2

    Gibt es eigentlich, außer über die Kommentarfunktion unter den jeweiligen Unternehmen, noch eine Möglichkeit euch geänderte Kontaktdaten zu einzelnen Firmen zukommen zu lassen?

  3. Julian
    29. Februar 2012, 12:55 | #3

    @Cryptomaniac
    Ja, per E-Mail 🙂

  4. Cryptomaniac
    1. März 2012, 16:03 | #4

    @Julian hast du meine 2 Mails bekommen?

  5. Andreas
    2. März 2012, 11:59 | #5

    Ich warte seit über 40 Tagen auf eine Antwort von Schober – hat irgendjemand schon mal eine Auskunft von denen bekommen?

  6. Datendieter
    13. März 2012, 12:12 | #6

    soweit ich weiss ist der Gesellschafter der mit Daten handelt bei der coxulto raus und hat jetzt eine neue firma. aru-media in stuttgart

Kommentare sind geschlossen
Powered by: Digineo - Web-Entwicklung in Ruby On Rails und PHP