Anfragen zukünftig ohne Ausweiskopien

Nach vielen Überlegungen und Rücksprache mit der bremischen Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit haben wir uns entschieden, die Verarbeitung von Personalausweiskopien auf Selbstauskunft.net vollständig einzustellen.

Immer wieder haben wir Rückmeldungen von unseren Nutzern erhalten, dass es Unternehmen gibt, die mutmaßlich pauschal und ohne berechtigte Zweifel eine Kopie des Personalausweises anfordern um die Anfrage vorerst zurückzuweisen. Gemäß Artikel 12 Absatz 6 DSGVO kann die verantwortliche Stelle zwar zusätzliche Informationen anfordern, die zur Bestätigung der Identität der Person erforderlich sind, aber nur wenn berechtigte Zweifel bestehen. Sollte dies der Fall sein, müssen diese berechtigten Zweifel gemäß Artikel 5 Absatz 2 DSGVO plausibel dargelegt werden.

Die DSGVO schreibt vor, dass die verantwortliche Stelle zunächst alle vertretbaren ihr zur Verfügung stehenden Mittel zur Identitätsfeststellung nutzen muss, bevor diese zusätzliche Information nach Artikel 12 Absatz 6 DSGVO anfordert (DSGVO, Erwägungsgrund 64). Die jeweilige Verantwortliche muss also zunächst alle milderen Mittel ausschöpfen, um die Identität des Antragstellers zu überprüfen. Dies kann zum Beispiel in Form einer zusätzlichen Mitteilung der Kundennummer/Kundenkontos usw. erfolgen. Sollten die oben genannten milderen Mittel zur Feststellung der Identität bereits ausreichen, ist die Übermittlung einer Ausweiskopie bereits nicht erforderlich. Die Übermittlung einer Ausweiskopie sollte also als ultima ratio den besonderen Ausnahmefällen vorbehalten bleiben.

Die Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit aus Bremen

Wenn die verantwortliche Stelle ohne begründete und plausibel dargestellte Zweifel dennoch eine Ausweiskopie anfordert, empfehlen wir dies der verantwortlichen Stelle zuständigen Aufsichtsbehörde zu melden.

Weiterhin erkennen wir keinen Grund, warum überhaupt eine Ausweiskopie notwendig sein sollte. Selbst wenn ein Nutzer unter falschen Angaben eine Selbstauskunft anfordern würde, wird diese von der verantwortlichen Stelle per Briefpost nur an den korrekten Empfänger versendet. Im schlimmsten Fall erhält also ein Verbraucher vermeintlich unaufgefordert eine Selbstauskunft über seine eigenen gespeicherten personenbezogenen Daten.

Für uns als Betreiber von Selbstauskunft.net steht der Datenschutz an erster Stelle. Auch im Interesse unserer Nutzer bewerten wir den Funktionsumfang von Selbstauskunft.net unter Berücksichtigung des Nutzens und den gegenüberstehenden Risiken stets neu. Wir haben entschieden, dass wir unsere Nutzer nicht dazu motivieren möchten, Kopien Ihrer Ausweisdokumente herzustellen und diese zu verbreiten. Deshalb haben wir diese Funktion aus Selbstauskunft.net entfernt und sämtliche bereits hochgeladene Ausweiskopien aus unserem Dateisystem gelöscht.

Beteilige dich an der Unterhaltung

1 Kommentar

  1. Danke!
    Zudem super zu lesen, dass ihr nach fast 7 Jahren mal wieder etwas schreibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.